Investieren in P2P Kredite: Mintos Autoinvest einstellen

Investieren in P2P Kredite: Mintos Autoinvest einstellen

In der nie enden wollenden Quest nach der perfekt diversifizierten Anlagestrategie, die hinreichend sicher ist und im Mittel gerne auch noch ein paar Zinsen abwirft, möchte ich mich heute mit dem Investieren in P2P Kredite befassen. Sicher haben die meisten schon davon gehört, deshalb hier nur ganz kurz:

Was ist Investieren in P2P Kredite?
P2P steht für „peer to peer“ und bedeutet einfach, dass du als Privatperson einer anderen Privatperson Geld leihst, für eine Investion, Konsumausgabe oder was auch immer. Im Gegenzug erhältst du als Kreditgeber Zinsen. Da die Personen, die über P2P lending Kredite suchen, üblicherweise bei Banken keine Kredite bekommen, zahlen sie dir höhere Zinsen – im Schnitt erhältst du 8-12 % Zinsen pro Jahr auf dein investiertes Geld.

Du denkst, das ist fast zu schön, um wahr zu sein? Ja, ist es auch. Behalte immer, immer immer im Hinterkopf, dass du dir hohe Zinsen mit einem hohen Risiko erkaufst. Das ist ein unverrückbares wirtschaftliches Gesetz. Du solltest deshalb immer nur einen kleinen Anteil deines Vermögens in diese und ähnliche Anlageklassen investieren. Und, um das mal dazu zu sagen: Ich bin kein Finanz- oder Anlageberater. Puh, okay, jetzt wo die Moralpredigt vorbei ist, können wir uns ans Geldverdienen machen. Wenn du mehr über das Thema lesen willst (und zwar von jemandem, der wirklich Ahung hat), empfehle ich dir Investieren in P2P Kredite von Lars Wrobbel.

Warum ist das Investieren in P2P Kredite interessant?

investieren in p2p krediteWenn es dein Ziel ist, langfristig mehrere Ströme passiven Einkommens aufzubauen und Privatier zu werden, kommst du am Thema Investieren kaum vorbei. Das Anlegen von Geld, um damit mehr Geld zu verdienen ist der Grundpfeiler der persönlichen Finanzplanung. Neben dem Investieren in ETFs und Indexfonds bietet das Investieren in P2P Kredite die wohl passivste Form der Geldanlage. Nach dem Einzahlen von Guthaben und dem Einrichten des AutoInvest kannst du dein Kapital beim Wachsen und Gedeihen beobachten und musst lediglich alle 1-2 Monate einmal nachsehen, ob alles nach Plan verläuft. Zugleich winken dir je nach Anbieter oder deiner gewählten Strategie 10 – 12 % Zinsen per anno – eine Rate, die du bei den meisten ETFs oder Einzelaktien nicht haben wirst.

Eines meiner größten Bedenken, bevor ich mich mit P2P auseinandergesetzt habe war, dass ich befürchtete, ein Klumpenrisiko zu kreieren. Ich würde ja auch in meinem privaten Umfeld niemandem einen Kredit über 2000 € geben, von dem ich weiß, dass er bei den Banken nicht gut angesehen ist. Bei den meisten Plattformen kannst du dieses Risiko jedoch minimieren, indem du nämlich deine 2000 € Investment stückelst, beispielsweise in 200 Kredite zu je 10 €, die du nun an die Kreditnehmer verteilst. Wenn ein Kreditnehmer ausfällt, was durchaus passieren kannst, ist also nicht dein ganzes Geld futsch, sondern nur 10€.

Weitere Aspekte, die dein Risiko minimieren sind das Inkassomanagement und die Rückkaufgarantie (die allerdings nur wenige Plattformen anbieten). Wenn ein Kreditnehmer mal seine Rate nicht zahlt, musst also nicht du mir einer Armee von Anwälten und einem Schlägertrupp in Estland auftauchen, sondern das macht der Anbieter für dich. Sollte jedoch gar nichts mehr zu holen sein, gibt es noch die Möglichkeit, den „faulen“ Kredit wieder an den Anbieter zurückzuverkaufen.

Welchen Anbieter habe ich ausgewählt?

Nachdem ich einige Recherche bei anderen Bloggern, auf Vergleichsportalen und den Webseiten der Anbieter selbst angestellt habe, habe ich mich für Mintos entschieden. Mintos bietet die größte Anzahl und damit Variabilität von Kreditnehmern, einen großartigen Kundenservice, schnelle Ein- und Auszahlungen sowie die Rückkaufgarantie. Hier kannst du dich ebenfalls anmelden: mintos.comAnmelden und Guthaben aufladen

Schritt 1 ist es natürlich, einen Account bei Mintos zu erstellen und ihn zu verifizieren. Das geht ähnlich wie die Anmeldung eines Kontos bei einer Direktbank ziemlich schnell und problemlos. Wenn du dich in dein Konto einloggen kannst, solltest du als nächstes dein Guthaben aufladen und einen bestimmten Betrag auf dein Mintos-Konto überweisen.

Wie viel sollte ich bei Mintos anlegen?

Wie du deine Assets verteilst, um die für dich perfekte Balance aus Rendite und Risiko zu erreichen, ist natürlich eine sehr individuelle Überlegung. Ich persönlich halte mich bei der Assetklasse der P2P Kredite etwas zurück und behandle sie als eine eher risikoreiche Anlage. Dementsprechend lege ich nicht mehr als 10 % meines gesamten Investmentkapitals in P2P Kredite an. Um das mal auf den Monat herunterzubrechen: Wenn ich monatlich 700 € habe, um sie an den Finanzmärkten zu investieren, richte ich beispielsweise einen Dauerauftrag ein, der automatisch jeden Monat 70 € auf mein Mintos-Konto überweist. So habe ich einen stetigen Zustrom von Kapital, der sich aber vollkommen passiv gestaltet.

Investment-Strategien

Wenn du deine erste Investmentstrategie starten möchtest, wählst du zunächst im Menüband oben den Link „Investieren“ aus und gelangst dann über „Auto Invest“ zunächst auf eine Seite, auf der die meistgestellten Fragen zum Thema Autoinvest beantwortet werden. Über „Neue Strategie festlegen“ gelangst du dann zu 3 voreingestellten Strategien. Diese sind zwar in einem späteren Schritt durchaus interessant, wir wollen uns aber ein Portfolio vollkommen individuell anlegen. Das machen wir über „Persönliche Anlagestrategie“.

Mintos Autoinvest
Währung

Die erste Auswahlmöglichkeit bezieht sich auf die Währung, in der du investieren möchtest. Da Mintos zum größten Teil Kreditnehmer aus der europäischen Union hat, würde ich hier zu Beginn beim guten alten Euro bleiben – so erhöhst du die mögliche Streuung innerhalb deiner Kreditgeber und vermeidest, zusätzlich zum Spekulieren mit Zinsen auch noch das Spekulieren in Fremdwährungen in deine Berechnung einzubeziehen.

Markt

In der nächsten Spalte kannst du auswählen, ob du in Kredite vom Primärmarkt oder vom Sekundärmarkt investieren willst. Der Unterschied zwischen den beiden Optionen ist relativ simpel erklärt: Kredite auf dem Primärmarkt stammen direkt vom Kreditanbahner, also einer Firma, an die sich Menschen wenden, wenn sie einen Kredit brauchen. Kredite können aber auch, wenn sie einmal gewährt wurden, vom Kreditgeber weiterverkauft und wie Wertpapiere gehandelt werden. Dann spricht man vom Sekundärmarkt. Ich habe mich für meine ersten Investments für das Investieren in Kredite aus dem Primärmarkt entschieden.

Kreditgeber

In der Tabelle, die sich unterhalb der ersten beiden Auswahlmöglichkeiten zeigt, findest du diverse Optionen zu den Kreditgebern und den Krediten. Hier kannst du deine Investmentstrategie individualisieren. Zunächst die Kreditgeber: Dies sind eigentlich Kreditanbahner (Kreditgeber bist ja du), die zwischen dir und der Person vermitteln, die einen Kredit brauchen, vermitteln. Wenn du auf den Namen der Firma klickst, erhältst zu weitere Infos, zum Beispiel zum Sitz des Unternehmens oder zu dessen verfügbarem Kapital. Beim Anlegen meines ersten Auto-Invest habe ich darauf verzichtet, mir jeden Kreditgeber einzeln anzusehen und statt dessen die anderen Filteroptionen genutzt. Denn auch zwischen den Kreditgeber-Firmen ist es sinnvoll, möglichst breit zu streuen, um im Fall der Pleite eines Kreditgebers möglichst geringe Verluste zu haben. Hier habe ich also ohne Vorauswahl alle Kreditgeber ausgewählt.

Bewertung

Als nächstes kannst du nach der Bewertung der Kreditgeber filtern. Die Ratings bewegen sich hier zwischen A und D Rating, wobei A das geringste, D das höchste Risiko ausweist. Inwieweit das Mintos-eigene Rating Gültigkeit hat, sei mal dahingestellt – hier kannst du aber durchaus eine Filterung vornehmen. Ich habe beispielsweise die Bewertungen A bis B – aktiviert und damit die beiden höchsten Risikoklassen abgewählt.

Kreditart und Länder

Kredite können für unterschiedliche Zwecke vergeben werden. Die meisten Kreditnehmer werden jedoch für Konsumausgaben und Autokredite auf die Dienstleistungen der Kreditanbahner zurückgreifen. Obwohl unterschiedliche Kredite auch unterschiedlich gesichert sind (eine Hypothek ist beispielsweise besser gesichert als ein Konsumkredit, der vielleicht für einen Urlaub aufgewendet wird), mache ich hier keine Unterschiede und wähle alle Kreditarten. Das gleiche Muster gilt für mich bei den Ländern. Osteuropa, Skandinavien und Afrika, von fast allem ist etwas dabei – und auch hier streue ich am liebsten so breit wie möglich, indem ich alle Länder in der Auswahl belasse.

Rückkaufgarantie

Die Rückkaufgarantie sorgt dafür, dass der Kreditgeber (z.B. Aasa) die Kredite, die länger als 60 Tage im Verzug sind, automatisch von dir zurückkaufen, sodass dir kein Verlust entsteht. Da Mintos diese Option anbietet und sie bisher auch absolut zuverlässig funktioniert, habe ich die Rückkaufgarantie ausgewählt. Dennoch liegt in der Rückkaufgarantie meiner Meinung nach auch ein Risiko. Eine Firma, die im großen Stil Kredite zurückkauft, die vielfach nicht bedient werden können, kann schnell mal in eine finanzielle Schieflage geraten. Insbesondere ist das der Fall, wenn die Bonität des Kreditgebers nicht die beste ist (womit wir wieder beim Rating wären). In diesem Fall gewinnt die Streuung über mehrere Kreditgeber hinweg also noch einmal an Bedeutung.

Wenn du die Filter entsprechend deiner Strategie gesetzt hast, scrollst du runter bis zu dieser Ansicht:

Zinssatz und Laufzeit

Hier kannst du zunächst den von dir gewünschten Zinssatz angeben. Da wir uns ohnehin schon in einer eher risikoreichen Assetklasse bewegen, würde ich persönlich nicht unter 10% Zins p.a. gehen. Meinen Zinssatz habe ich auf 10 – 20,5 % eingestellt. Die Laufzeit betreffend habe ich mich auf Kredite beschränkt, die in 0 – 42 Monaten, also 3,5 Jahren zurückgezahlt sein müssen.

Weitere Angaben zur Strategie

Zu guter Letzt musst du nur noch weitere Angaben zur Investitionsstrategie festlegen. Zu kannst deiner Strategie einen Namen geben, die Größe der Strategie bestimmen (wie viel soll maximal in diesen Sparplan investiert werden?) sowie die Investitionen pro Kredit definieren. Hier empfehle ich dir, den kleinstmöglichen Betrag anzugeben, also 10 € – 10 €. So erreichst du die höchstmögliche Diversifikation.

Wenn du Reinvestieren = ja ausgewählt hast, werden deine Zins-Gewinne automatisch wieder bis zu einem Betrag von 10 € angesammelt und neu in Kredite investiert. So erreichst du auf lange Sicht einen Zinseszinseffekt, der dein Vermögen schneller wachsen lässt. Kredite einschließen, in die bereits investiert wurde, habe ich aus Gründen der Diversifikation auf „nein“ gestellt. Die Diversifikation über mehrere Kreditgeber ist natürlich sehr erwünscht, daher hier „ja„. Die Diversifikationseinstellungen stehen zum Zeitpunkt der Erstellung auf einer gleichmäßigen Verteilung. Hier solltest du ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachjustieren, im ersten Schritt besteht hier aber kein Handlungsbedarf.

Nun musst du nur noch die Geschäftsbedingungen akzeptieren und deine Strategie veröffentlichen. Das Investieren in Kredite erfolgt üblicherweise maximal 2-3 Tage später, also keine Sorge, wenn du ein paar Stunden später noch in keine Kredite investiert bist.

Was muss ich nun tun?

Am besten ist es, du machst erstmal gar nichts, sondern wartest nur ab und schaust zu, wie die ersten Zinszahlungen auf dein Mintos-Konto fließen. Ein Mal pro Monat kannst du nachschauen, ob neue Kreditgeber zur Liste hinzugefügt wurden und diese in dein Portfolio mit aufnehmen – remember: Diversifikation.

Hier auf dem Blog werdet ihr wieder nach 3 Monaten Investment in Mintos-Kredite von mir lesen – wie viel Rendite habe ich gemacht? Habe ich Verluste zu beklagen?

Schreibt mir einen Kommentar: Wie habt ihr euren Auto-Invest konfiguriert? Investiert ihr in P2P Kredite?

investieren in p2p kredite, passives einkommen durch p2p kredite, mintos autoinvest erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.